05.06.2019

Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder

Eröffnung elf neuer TUI-Markenhotels für Sonnenanbeter und Wintersportler / TUI führt Marke für Rundreisen ein / Mehr Individualität bei Ausflügen und Hotel-Services / Nachhaltiges Reisen im Trend
TUI präsentiert den Winter 2019/20

v.l.n.r. Kathrin Limpel, Unternehmenskommunikation, Martina Bednarik, Marketing, Lisa Weddig, Geschäftsführung, David Sazbo, Flug und Produkt, Kathrin Spichala, Unternehmenskommunikation.

Zu dieser Meldung gibt es: 12 Bilder
Wien, 5. Juni 2019. Mit einem erweiterten Flug- und Hotelangebot sowie früher Buchbarkeit ist TUI Österreich erfolgreich in die Wintersaison 2019/20 gestartet. Dabei setzt der Marktführer gezielt auf touristische Wachstumsfelder wie eigene Hotelmarken, Touren und Aktivitäten am Urlaubsort, spezielle Angebote für Millennials sowie nachhaltigen Tourismus. Im Ländervergleich boomen vor allem die Fernreisen: Der Anteil österreichischer Gäste, die im Winter Richtung Übersee fliegen, wächst kontinuierlich auf inzwischen 70 Prozent. 
 
TUI Österreich Geschäftsführerin Lisa Weddig blickt bei der Vorstellung der Winterprogramme in Wien optimistisch auf die neue Saison: „Mit neuen Hotels auf den Malediven als Winter-Topseller, einem Ausbau auf den Kapverden und der Einführung unserer Rundreisemarke TUI Tours sehe ich uns bestens aufgestellt. Ich bin zuversichtlich, dass wir unsere Marktführerschaft in Österreich weiter ausbauen.“ 
 
TUI Hotelmarken mit elf Eröffnungen für Sonnenanbeter und Wintersportler
Ein wesentlicher Pfeiler in der Wachstumsstrategie der TUI sind die eigenen Hotelmarken und -konzepte, die zum Winter um elf neue Hotels weiter ausgebaut werden. So eröffnet pünktlich zum Saisonstart der erste Robinson Club der Kapverden auf Sal. Auf den Malediven starten die beiden RIU-Hotels, die durch einen 800 Meter langen Steg miteinander verbunden sind, in ihre erste Wintersaison. Neu ist auch das RIU Palace Tikida Taghazout in der Nähe eines der beliebtesten Surfspots Marokkos. Zudem eröffnen zum Winter je zwei TUI Sensimar Hotels auf den Kanaren sowie in Marokko. Auf Gran Canaria erweitert TUI das Familienangebot mit einem neuen Best-Family-Haus in Maspalomas. Auch Österreich gewinnt als Standort für die TUI-Eigenmarken an Bedeutung. Die Lifestyle-Hotelmarke TUI Blue bekommt weiteren Zuwachs in den Kitzbüheler Alpen: Das TUI Blue Fieberbrunn liegt direkt an der Piste und eröffnet im November 2019 nach umfangreicher Renovierung. Nur wenige Kilometer entfernt liegt der erste Suneo Club Österreichs, der ebenfalls im Winter eröffnet.
 
TUI Tours: Rundreisemarke startet in 33 Ländern 
Pünktlich zur Wintersaison geht mit TUI Tours erstmals eine eigene Rundreisemarke an den Start. Über 100 Busrundreisen in 33 Ländern stehen derzeit am Programm, das schwerpunktmäßig auf außergewöhnliche und nachhaltige Urlaubserlebnisse sowie Begegnungen mit Einheimischen setzt. Das Wachstumssegment erfüllt das Bedürfnis, auf Fernreisen Land und Leute intensiv kennen zu lernen und setzt zum Start auf die Länder Kuba, Mexiko, Thailand, Kenia, Südafrika und Vietnam und in Europa auf Spanien, Portugal, Italien sowie Island, Irland, England und Schottland. 
 
Die Reisen sind exklusiv bei TUI buchbar, werden von Deutsch sprechenden Reiseleitern begleitet und erfüllen besondere Nachhaltigkeitskriterien. Eine Mindestteilnehmerzahl gibt es nicht, die Durchführung ab zwei Personen ist garantiert. Weitere Urlaubsländer folgen, ebenso wie die Ausweitung auf Mietwagen- und Privatrundreisen. 
 
Mehr Individualität und Auswahl bei Ausflügen und Hotel-Services
Touren und Aktivitäten am Urlaubsort zählen zu den größten Wachstumsfeldern im Tourismus. TUI weitet ihr Engagement in diesem Bereich deutlich aus und bietet das bis dato größte Ausflugsangebot. Möglich macht dies die Integration der im Herbst übernommenen Online-Plattform Musement. Die Anbindung der mehr als 50.000 Produkte an die Buchungssysteme der TUI Österreich ist derzeit in Vorbereitung. Damit können in Kürze sämtliche Aktivitäten nicht nur vor Ort bei der Reiseleitung gebucht werden, sondern auch vorab im Reisebüro oder online. Das Portfolio reicht von Wellness-Angeboten über Tickets für Sportveranstaltungen und Museumsbesuche bis hin zu geführten Städtetouren und individuellen Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten. Insgesamt sind bei TUI künftig 150.000 Angebote in 80 Ländern buchbar.
 
In den eigenen Hotels nutzt TUI ebenfalls die Vorteile der Digitalisierung, um ihren Kunden immer individuellere und passgenauere Angebote zu machen. Wunschzimmer mit Morgensonne oder Strandnähe sind bereits bei TUI Blue buchbar. Die ersten Tests zeigen, dass das Angebot von den Kunden gern angenommen wird und diese auch bereit sind, dafür zu zahlen. In Kürze wird der Service auf die ersten Robinson Clubs ausgeweitet. Die TUI Blue Hotels in der Türkei bieten im Winter zudem erstmals die Option, schon vor Reiseantritt den Late-Check-Out bis 18 Uhr am Abreisetag hinzu zu buchen. 
 
Preise in den wichtigen Winterreisezielen sinken oder bleiben stabil
Frühbucher können sich im kommenden Winter über Preisnachlässe von mehreren hundert Euro pro Reise bzw. bis zu 30 Prozent freuen. In über 1.500 Hotels in den Autoreisezielen wohnen Kinder zudem kostenfrei im Zimmer der Eltern. Besonders erfreulich: Die Kanarischen Inseln, wichtigstes Reiseziel auf der Mittelstrecke, werden um durchschnittlich zwei Prozent günstiger. Auch für Kuba sinken die Preise um zwei Prozent. Stabile Reisepreise gibt es für viele Fernziele, unter anderem für die Topseller Malediven, Mauritius und Thailand. Auch Mallorca-Urlauber müssen nicht mit höheren Preisen rechnen. 
 
Aktuelles Sommergeschäft über Marktniveau
Während das Wintergeschäft erst langsam startet, laufen die Sommerbuchungen bereits auf Hochtouren. Das derzeitige TUI-Buchungsplus liegt über Marktniveau und ist vor allem auf eine gesteigerte Nachfrage in der Türkei (+54%) und Ägypten (+21%) zurückzuführen. Auffällig ist auch der starke Zuwachs bei Fernreisen – in der Regel ein klassisches Wintergeschäft. Vor allem der Topseller Malediven (+37%) und die USA (+23%) kurbeln das Geschäft an.
 
„Zu unseren Erfolgsfaktoren im Sommer zählen neben dem Kapazitätsausbau bei Flügen und eigenen Hotels auch der Fokus auf die Zielgruppen der Millennials und Budget-Urlauber. Für beide haben wir passgenaue Angebote ins Programm genommen, die sehr gut gebucht werden“, so Lisa Weddig. So sei es gelungen, in der wichtigen Zielgruppe der 20- bis 35-Jährigen um 18 Prozent zu wachsen und sich wichtige Marktanteile zu sichern. 
 
Neue Angebote mit dem „Wow“-Effekt für junge Urlauber
Auch im Winter baut TUI das Angebot für Millennials aus und setzt dabei vor allem auf Instagram-taugliche Hotspots. „Bei der Ansprache junger Urlauber über die sozialen Netzwerke zählt der Wow-Effekt. Es muss das Gefühl entstehen: Hier möchte ich hin“, weiß Lisa Weddig. Neu im Programm sind beispielsweise Drei-Sterne-Guesthouses auf den Malediven, die abseits typischer Touristenpfade das Leben auf den Inseln zeigen und damit vor allem Individualisten ansprechen. Ein absolutes Trendziel in der Ferne ist auch Bali. Dort bietet TUI neue Glamping-Resorts mit Übernachtung in Luxus-Zelten. 
 
Instagram-tauglich sind auch Hostels wie das The Dave West in Tel Aviv mit Flohmarkt-Möbeln und Tattoo-Studio oder das Yotel Boston, das Kabinen statt Zimmer hat und einen Roboter-Butler für den Room-Service. Wer es einfacher mag, ist mit dem neuen TUI Camper-Partner Roadsurfer gut bedient. Er vermietet VW T6 California-Busse für den Roadtrip – auf Wunsch mit Transportmöglichkeit fürs Surfbrett. 
 
Für Globetrotter, die neue Ziele entdecken möchten, hat TUI erstmalig Hotels in Nordmazedonien, Armenien, Usbekistan, Georgien und der Ukraine ins Programm genommen, die mit allen am Markt verfügbaren Flügen kombiniert werden können.
 
Plastikreduktion: TUI will 250 Millionen Plastikartikel verbannen
Im Rahmen der konzernweiten Nachhaltigkeitsstrategie „Better Holidays, Better World“ arbeitet TUI seit Jahren aktiv an Veränderungen für einen nachhaltigen Tourismus und kann erhebliche Fortschritte aufweisen. Bis zum nächsten Jahr soll der Plastikverbrauch in den eigenen Hotels, Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen um 250 Millionen Stück reduziert werden. Bis Ende 2018 wurden insgesamt bereits 140 Millionen Einzelteile eingespart. In den TUI-Hotels wurden Plastik-Trinkhalme eliminiert und durch kompostierbare Alternativen ersetzt. An Bord der TUI fly kommen Holzstäbchen statt Einweg-Rührstäbchen zum Einsatz. Auch TUI Cruises ersetzt Plastik-produkte und Einwegartikel durch nachwachsende und natürliche Rohstoffe. 
 
Nachhaltiges Reisen im Trend 
Die Nachfrage nach „grünen Reisen“ steigt kontinuierlich: Weltweit 9,2 Millionen TUI-Gäste haben 2018 ihren Urlaub in einem zertifizierten Hotel verbracht. Die Zahl der österreichischen Urlauber, die ein grünes Urlaubshotel gewählt haben, ist um acht Prozent gestiegen. 
 
Auch die gemeinnützige Arbeit der TUI Care Foundation ist erfolgreich: Mit Hilfe der TUI-Urlauber konnte die Stiftung im Jahr 2018 nahezu acht Millionen Euro in gemeinnützige Projekte investieren. Seit Mai haben österreichische Urlauber im Rahmen ihrer Online-Buchung auf www.tui.at die Möglichkeit, mit nur einem Klick zwischen einem und zehn Euro an die Stiftung zu spenden. Mit dem Geld werden 30 Projekte in 25 Ländern unterstützt. Bis 2020 will die Stiftung die Startchancen ins Leben für mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche verbessern, den Schutz für mehr als eine Million Tiere fördern und die lokalen Lebensgrundlagen von 10.000 Menschen in Urlaubszielen durch den Tourismus verbessern. 
 
Informationen und Buchung in jedem guten Reisebüro und auf www.tui.at.
Alle Pressemeldungen und Bilder finden Sie auf presse.tui.at.
 
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

4 032 x 3 024
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
1 800 x 1 199
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
3 614 x 2 409
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
3 000 x 1 800
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
1 600 x 1 200
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
1 800 x 1 139
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
1 798 x 1 006
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
1 024 x 683
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
5 258 x 3 505
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
2 000 x 1 333
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
2 580 x 1 720
Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder
8 688 x 5 792

Kontakt

Kathrin Limpel
Leiterin Unternehmenskommunikation / Pressesprecherin 

Tel: +43 (0)50 884-5883  
E-Mail: kathrinlimpel@tui.at  


Patrizia Weinberger 
Communications Manager /
Unternehmenskommunikation

Tel: +43 (0)50 884-5993

Winter 2019/20: TUI setzt auf touristische Wachstumsfelder (. jpg )

best Family Maspalomas Princess, Gran Canaria

Maße Größe
Original 1600 x 1200 525,4 KB
Medium 1200 x 900 170,4 KB
Small 600 x 450 77,1 KB
Custom x