13.09.2017

Update: Hurrikan Irma

Aktualisiert am 13. September, 14 Uhr. Am morgigen Donnerstag werden die letzten TUI Urlauber aus Kuba in Österreich und Deutschland zurück erwartet. Damit hat TUI die meisten seiner Gäste von der vom Hurrikan Irma schwer beschädigten Karibikinsel zurückgeholt. Die meisten Gäste in der Region Holguin haben ihren Urlaub regulär fortgesetzt, da die Provinz weitestgehend vom Sturm verschont geblieben ist.

Reisen nach Varadero, Cayo Coco, Cayo Guillermo, Cayo Santa Maria, Santa Clara und Havanna mit Anreisedatum bis einschließlich 21. September werden abgesagt. Betroffene Gäste werden aktiv kontaktiert. Die Reisebüros stehen für Beratung und Neubuchungen auf alternative Reiseziele zur Verfügung.

Situation in Florida
Hurrikan „Irma“ hat auf den Florida Keys schwere Schäden verursacht. Durch die Schäden an Hotels und Infrastruktur können die gebuchten Leistungen derzeit nicht erbracht werden. Reisen auf die Florida Keys werden daher für alle Anreisen bis einschließlich 31. Oktober abgesagt. TUI Urlauber werden aktiv kontaktiert.

Die Situation in Miami bessert sich. Miami Beach ist weniger stark betroffen, als zunächst befürchtet. In Teilen Floridas gelten derzeit noch Ausganssperren, die in den nächsten Tagen aber voraussichtlich aufgehoben werden. TUI rät weiterhin allen Urlaubern, die in den nächsten Tagen nach Florida reisen wollen, dringend ihre Reiseabsichten zu überdenken und bietet kostenfreie Umbuchungen und Stornierungen für alle Anreisen bis 18. September.

Situation auf St. Martin
Besonders schwer hat es die kleine Antilleninsel St. Martin getroffen, wo die Infrastruktur zum größten Teil zerstört wurde. Es wird viele Monate dauern, bis die touristische Infrastruktur wieder aufgebaut ist. TUI hat daher die Insel, die auf dem deutschsprachigen Markt nur eine sehr kleine Rolle spielt, vorsorglich bis auf weiteres aus dem Programm genommen.

Situation in der Dominikanischen Republik:
Die Dominikanische Republik, inklusive der Halbinsel Samana, ist nahezu vollständig zum Normalbetrieb zurückgekehrt. Reisen können uneingeschränkt durchgeführt werden. Die Flughäfen Punta Cana und Puerto Plata haben bereits seit dem 8. September wieder geöffnet. Für alle Anreisen gelten daher wieder die allgemeinen Reisebedingungen.

TUI steht in ständigem Kontakt mit ihren örtlichen Reiseleiterorganisationen und den Behörden und beobachtet die Lage weiterhin aufmerksam.

Für Umbuchungen und Stornierungen können sich Gäste an ihr Reisebüro wenden. Für alle Gäste, die online gebucht haben, steht die TUI Serviceline unter 0800 400 202 zur Verfügung.

Alle Pressemeldungen finden Sie auf presse.tui.at.
 

Kontakt

Kathrin Limpel  
Leiterin Unternehmenskommunikation / Pressesprecherin 

Tel: +43 (0)50 884-5883  
E-Mail: kathrin.limpel@tui.at  


Patrizia Weinberger 
Communications Manager /
Unternehmenskommunikation

Tel: +43 (0)50 884-5993

(. )

Maße Größe
Original x
Medium 1200 x
Small 600 x
Custom x